Besondere Auszeichnung am Ehrenabend

Noch unter dem positiven Eindruck des Festwochenendes zu Ihrem 120-jährigen Bestehens, feierte der Trachtenverein Alt Rosenheim seinen jährlichen Ehrenabend.

Vorstand Hans Löw begrüßte neben dem Ehrenmitglied Sepp Bartsch sen. auch die Ehrenvorstände Georg Birner und Herbert Dasch sen..

Besonders begrüßte Löw den Gaujugendwart des Inngau Trachtenverbandes Sebastian Fink und den Beisitzer der Landesjugendvorstandschaft des bayerischen Trachtenverbandes Peter Huber.

Nachdem die Burschen der Aktivengruppe mit dem „Langschottisch“ den Abend eröffneten, zeichnete Vorstand Hans Löw und seine Schriftführerin Christine Ertl ihr Vereinsmitglied Herbert Dasch jun.  für seine 25-jährige Mitgliedschaft aus. Neben einem Ehrenzeichen wurde ihm auch eine Urkunde überreicht.

„Bereits seit 14 Jahren betreust Du, Vroni, die Kinder- und Jugendgruppe des Vereins“ eröffnete Sebastian Fink seine Laudatio für die Jugendleiterin Veronika Leitsmüller.

„Neben den wöchentlichen Jugendproben, die für viele selbstverständlich sind“ so Fink, kümmerte sich Veronika um die jährlichen Krippenspiele auch in Caritativen Einrichtungen, Auftritte, Ausflüge, Faschingsveranstaltungen, Basteln auf der LGS und dem alljährlichen Palmbuschen binden. Stolz ließ sie sich das Gaujugendehrenzeichen in Silber an Ihre Tracht stecken, und nahm sogleich eine Einladung zur nächsten Jugendleiterschulung entgegen.

Danach ergriff Peter Huber für den Trachtenverband das Wort. „Das Brauchtum weitergeben, ist nicht einfach in der heutigen Zeit“ so Huber. Den Kindern und Jugendlichen vermitteln was Palmbuschenbinden bedeutet oder Allerseelen und Allerheiligen. Dass es nicht bedeutet Ferien zu haben, sondern seinen verstorbenen Familienangehörigen zu Gedenken. Dies alles versucht Leitsmüller seit 14 Jahren den Kindern und Jugendlichen zu verinnerlichen. „Ich hoffe das silberne Abzeichen spornt Dich an weiter zu machen. Denn das Goldene ist noch schöner“ so Huber. Feierlich übergab Huber, Veronika Leitsmüller für Ihre geleistete Arbeit eine Ehrenurkunde.

Das Duo Hans Kohlbrenner und Josef Schmid spielten den Geehrten zünftig auf.

 

Bericht: Schriftführerin

Galerie

Zurück