Gaufest 2019 beim Bruderverein „Kaltentaler“ Pang

Gauheimatabend:

Anlässlich ihres 88-jährigen Jubiläums und zum 99. Gaufest des Inngau Trachtenverbandes luden die Kaltentaler Pang zum Heimatabend ein.

Die mitwirkenden Teilnehmer des Heimatabends unterhielt die Anwesenden mit der Gesangseinlage der Kinder- und Jugendgruppe und dem eigens einstudierten Lied „Heid geht`s zum Gaufest auf“ und Tanzaufführungen und Plattler des Patenvereins „Sulzbergler“ Brannenburg, der Gaugruppen und des Festvereins.  Zum krönenden Abschluss des kurzweiligen Abends, zeigten die Panger Altaktiven den Sterntanz und die Aktivengruppe eine bisher noch nicht gezeigte doppelstöckige Variante des Kronentanzes mit 24 Paaren.

Festsonntag:

Kein Einsehen hatte der Wettergott am Morgen des Festsonntages. Zeitweise herrschte Starkregen, so dass der Gottesdienst im Festzelt stattfinden musste. Weihbischof Wolfgang Bischof und Domkapitular Daniel Reichel zelebrierten den festlichen Gottesdienst, der von der Blaskapelle „Am Wasen“ und dem Kirchenchor Pang – Heilig Blut musikalisch umrahmt wurde.

Für einen sorgsamen Umgang mit unserer Heimat appellierte der 1.Vorstand des Inngaus Georg Schinnagl an die anwesenden Volksvertreter bei seinen Grußworten. Er beglückwünschte den Festverein für das schöne Fest und unterrichtete die Trachtler, dass wegen des Regens die Entscheidung, ob am Nachmittag der Festzug stattfinden könne, sehr kurzfristig getroffen wird.

Schirmherrin Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer freute sich in ihren Grußworten darüber, dass dieses Fest ein herrlicher Höhenpunkt zum Ende ihrer 18-jährigen Amtszeit sei.

Nach der mittäglichen Stärkung blickten viele Trachtler mit großen Bedenken aus dem Festzelt auf den anhaltenden Regen. Mit großem Interesse horchten alle Anwesenden auf, als Gauvorstand Georg Schinnagl die Entscheidung bekannt gab. Laut Wetterapp des Weihbischofs ziehe noch eine Gewitterfront vorüber, danach sollte es schön werden. So wurde ab 14.30 Uhr aufgestellt und ab 14.45 Uhr, also 45 Minuten später als üblich, setzte sich der Festzug bei strahlendem Sonnenschein in Bewegung.

5000 Trachtler, Musikkapellen, Motiv- und Marodewägen erfreuten hunderte Zuschauer an den Straßenrändern und belohnten die Mitwirkenden mit großem Applaus.

Abschließend fanden sich noch viele Trachtler im Festzelt ein, um den schönen Tag ruhig ausklingen zu lassen.

Bericht: 1. Schriftführerin

Fotos: M. Leingartner, G. Leitsmüller

Galerie

Zurück