Rosenheimer Trachtenjahrtag

 

Alljährlich gedenken die drei Rosenheimer Trachtenvereine „Alt-Rosenheim“, „D`Innviertler“ und „1 Stamm“ Rosenheim ihren verstorbenen Mitgliedern. So auch in diesem Jahr, am so genannten weißen Sonntag.

Ein kleiner Festzug, angeführt vom „Beirer Blech“, zog von der Loretowiese zur St. Nikolauskirche im Zentrum von Rosenheim.

Pfarrer Andreas Maria Zach gab uns in seiner Predigt den Wortlaut „ den Finger in eine Wunde bohren“ zum Anlass, so manche Situationen im eigenen Leben zu überdenken, an dem wir vielleicht, uns wichtige Menschen verletzt, beleidigt oder verärgert haben und eine Annäherung zum Guten sehr schwer fällt. Auch in den Vereinen sei dies zu finden. Eine Lösung sei, zuhören, reden, den anderen zu verstehen und die Meinung des Gegenübers zu akzeptieren.

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst sehr feierlich von der „ Schlierseer - Weinberg - Musi“ und dem „Dreiwinkl – Gsang“.

Den weltlichen Ausklang bildete das anschließende Mittagessen beim Gasthaus „Stockhammer“.

 

 

Bericht: 1. Schriftführerin

 

Bilder: Leingartner M.

Galerie

Zurück